Video in PDF einbinden leicht gemacht (Anleitung)

Video in PDF einbinden

Ein Video in PDF Datei einfügen? Unvorstellbar, dachte ich. Ich wollte mich bewerben und beim zukünftigen Arbeitgeber rausstechen und wollte deshalb mein Video in meine PDF einbinden. Ich war so frustriert, weil ich einfach keine Möglichkeit finden konnte in meine PDF ein Video einbinden zu können. Über einen guten Bekannten habe ich dann endlich von dem kostenfreien Anbieter Yumpu.com gehört.

Video in PDF einbinden: die passende Software

Wie kann man eine Videodatei in ein PDF einbinden? Für diesen Zweck sind kostenpflichtige Software als auch kostenfreie Software verfügbar.

Beim Kauf der passenden Software muss darauf geachtet werden, dass auch die richtige gekauft wird.

Gerade Adobe hat verschiedene Programme in seinem Sortiment und jedes hat unterschiedliche Funktionen. Vielen dürfte das Programm schon als PDF Reader bekannt sein.

Mit Adobe haben wir eine interessante, jedoch auch teure Lösung, um ein Video in ein PDF einzubinden.

Das Problem ist ja bekannt: Gute Qualität, aber leider extrem teuer.

PDF goes Multimedia

Eine Video in PDF online einzubinden macht aus jedem PDF-Dokument ein Multimedia-Erlebnis: Aufmerksamkeit bei Bewerbungen auf sich ziehen, Kunden und Interessenten sein Portfolio präsentieren oder private Videos ansprechend präsentieren – all das wird mit einer Videodatei im PDF zum Hingucker.

Doch wie funktioniert es, die Datei einzubetten und welchen Creator braucht man für das Einbinden eines Videos?

Es gibt hier sowohl kostenpflichtige – und mitunter teure – Lösungen als auch kostenfreie Alternativen.

Während Adobe eines der gängigsten und bekanntesten ist, stehen neue Lösungen wie Yumpu den Funktionalitäten zum Einbetten des Videos in nichts nach.

Hier erfahren Sie, wie Sie eine Video in PDF integrieren und mit welchen Programmen dies möglich ist und welche sich nicht so gut dafür eignen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist ein PDF?
  2. Exkurs: Was ist ein Video?
  3. Gängige Videoformate
  4. Yumpu.com: die Alternative zu Adobe
  5. Adobe – die kostenpflichtige Lösung
  6. Yumpu und Co.: Alternativen zu Adobe
  7. Welche Video Formate kann ich in ein PDF integrieren?
  8. Die kostenlose und beste Alternative: Yumpu
  9. Step-by-Step-Guide
  10. PDF mit Video: Aufmerksamkeit erregen mit deinem blätterbaren PDF
  11. Einige Funktionen, die die Software bietet
  12. Wie kann ich ein Audio in ein PDF einbinden?
  13. Welche Vorteile bietet die Plattform?
  14. Fazit

Was ist ein PDF?

Beginnen wir aber von vorne: Was ist eigentlich eine PDF-Datei? PDF steht für Portable Document Format und der Dateiname deutet schon auf die Besonderheit hin, die das PDF-Format hat.

Es lässt sich plattformübergreifend öffnen und drucken – egal, ob der Nutzer einen Mac oder einen PC nutzt, mit dem Smartphone oder dem Tablet arbeitet, der Inhalt des Dokuments wird überall gleich angezeigt und kann auch auf allen Druckern, egal von welchem Hersteller und mit welchem Betriebssystem er verbunden ist.

Ein PDF ist daher zum Beispiel für Bewerbungen ideal – schließlich zählt hier der optische Eindruck besonders.

Und wenn man dann das PDF auch noch mit Multimediainhalten ausstattet, hat man mit Sicherheit die Aufmerksamkeit des Personalers.

Ein PDF konnte ursprünglich ausschließlich Texte enthalten, mit der Weiterentwicklung des Formats im Laufe der Jahre kam die Möglichkeit dazu, auch Bilder einzubinden.

Heute unterstützt das Format ebenfalls Multimedia Inhalte und so kann man heute auch Video Inhalte in ein PDF einbinden und es abspielen.

Exkurs: Was ist ein Video?

Jeder hat den Begriff schon einmal gehört und doch ist es für viele gar nicht so einfach, ihn genau zu erklären – um jedoch umfassend zu verstehen, was passiert, wenn man ein Video in einem PDD integrieren und abspielen kann, sollte man zunächst wissen: was ist eigentlich ein Video?

Der Begriff Video stammt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie „ich sehe“ – und hier sind wir der Definition schon auf der Spur.

Ein Video beschreibt eine Datei mit bewegten Bildern und Ton, die mit analogen oder digitalen Mitteln aufgenommen wurde. Für uns ist heute nur das digitale Video interessant.

Dieses lässt sich auf externen Speichermedien wie DVDs oder Speicherkarten oder auf der Festplatte des PCs sichern und wird von dort aus weiter verarbeitet – und etwa mit entsprechender Software in ein Video eingebettet.

Gängige Video-Formate:

MPEG-1: Der Ur-Standard für Videoaufnahmen wird zwar von so ziemlich allen Plattformen abgespielt und erkannt, ist aber aufgrund niedriger Bildqualität nicht mehr zeitgemäß.

MPEG-2: Das Format weist eine deutlich bessere Qualität auf als sein Vorgänger, ist allerdings auch sehr speicherhungrig und nimmt so viel Platz auf dem Speichermedium ein. DVDs liegen meist im MPEG-2-Format vor.

MPEG-4: Das aktuelle Videoformat ist bereits auf HD ausgelegt und wird etwa von Blu-ray-Disks und im HDTV verwendet. Es ist zwar stark komprimiert, verlangt aber in der Verarbeitung einige Rechenleistung ab.

QuickTime: Das von Apple entwickelte Format ist vor allem im Profibereich geschätzt und wird gern in Adobe-Programmen verwendet. Es ist somit auch interessant, um ein Videoformat in eine-Datei PDF einzubinden mit InDesign CS5 und CS6. Der Nachteil: Es lässt sich nur auf Apple-Geräten abspielen oder benötigt spezielle Player.

AVI (Audio Video Interleave): Das weit verbreitete Windows-Format zeigt eine gute Bildqualität und wird von zahlreichen Plattformen und Abspielprogrammen unterstützt.

WMV / ASF: Die Nachfolgeformate von AVI sind flexibler, aber dennoch weniger verbreitet. Dafür bieten sie eine gute Videoqualität und lassen sich stark komprimieren – das ist für die Einbettung und / oder Umwandlung in ein PDF besonders interessant.

Yumpu.com: die Alternative zu Adobe

Yumpu verschafft Abhilfe – endlich die Möglichkeit. Kostenloser Service und schöne PDF Dateien mit Video, oder anderen multimedialen Eigenschaften zu erstellen, ist nicht schwer.

Die Bedienungsfreundlichkeit ist so gewählt, dass sich jeder gleich zurecht finden kann. Wenn es um die Bearbeitung einer PDF Datei geht, spricht der Fachmann auch gerne von “einbetten”.

Das Ansehen einer solchen PDF Datei wird dann zum einmaligen Erlebnis. Den Freunden oder Bekannten können somit Präsentationen des letzten Urlaubs nicht nur in Bildern und Texten gezeigt werden, sondern auch in aufregender Bildqualität.

Die Bildqualität ist immens. Sehr gut lassen sich bei einzelnen Berichten dann noch die passenden Hintergrundinformationen mit Videos einfügen.

Auf diesem Weg kann zum Beispiel Geschichte auch völlig neu entdeckt werden, wie zum Beispiel durch Video-Einspielungen, die aus dem Fernsehen aufgenommen wurden.

Adobe – die kostenpflichtige Lösung

Und so funktioniert es bei Adobe, eine Videodatei in ein PDF Datei einzubinden: Bei Adobe XI gibt es eine Leiste, die sich in der Regel oben befindet. Nachdem die PDF Datei geöffnet wurde, kann das Bedienfeld “”Werkzeuge”” angesteuert werden.

Ein Video in PDF einbinden ist eine interaktive Sache, also interaktive Datei, muss dieser Punkt als nächstes angewählt werden.

Damit das mit der Videodatei in PDF einbinden auch klappt, muss darauf geachtet werden, dass jeder Schritt ein Video in PDF einzubinden, Schritt für Schritt durchgeführt wird. Bei Adobe heißt es übrigens nicht Datei, sondern Objekt.

Zuletzt müssen Benutzer dieser Software nur noch auf Multimedia/Video gehen und schon stehen dem Benutzer die Möglichkeiten offen, die er sich wünscht.

Eine Videodatei in ein PDF einbinden funktioniert dann mittels einer Navigation, welche genau bestimmt, wohin die Videodatei im Dokument soll und damit auch exakt an bestimmte Textpassagen angebunden werden kann.

Am Ende muss nur noch auf Ok geklickt werden und fertig ist dein Video in PDF.

Yumpu und Co.: Alternativen zu Adobe

Adobe XI ist jedoch nur eine Möglichkeit, ein Video in PDF einzubinden. Es gibt zahlreiche weitere Programme, mit denen dies gelingt. Auf diese werde ich etwas eingehen. Zu diesen zählen zum Beispiel:

  • Adobe InDesign
  • Latex
  • Microsoft PowerPoint
  • Adobe Acrobat
  • Yumpu (mein Favorit)

Ein Video in PDF einbetten mit InDesign CS5 und CS6

InDesign zählt zu den führenden Programmen für die Layoutgestaltung, etwa für Magazine und Zeitschriften.

Diese Software ist nicht kostenlos – im Gegenteil, die Lizenzen können ganz schön ins Geld gehen.
Dennoch ist InDesign für manche Zwecke unverzichtbar, ist allerdings vor allem im Profibereich verbreitet.

Eine Videodatei in eine PDF-Datei einzubinden gelingt mit InDesign CS5 und CS6 ebenso – allerdings ist das Programm für diese Zwecke schlicht und einfach überdimensioniert.

Wenn man nur ein Video in PDF einbinden möchte, lohnt sich die Anschaffung nicht. Besitzt man es ohnehin, kann InDesign allerdings eine Möglichkeit sein.

Videodateien mit LaTeX einbetten

LaTeX ist ein in den 80er-Jahren entwickeltes Programm, das ursprünglich für das Textsatzsystem TeX entwickelt wurde.

Kurz gesagt, handelt es sich hierbei ebenfalls um ein Layout- und Satzprogramm, zum Beispiel für die Magazin- und Zeitungsgestaltung. Auch das Einbetten von Videos in PDF Dateien ist mit LaTeX möglich – allerdings ist das Programm für Laien auf den ersten Blick sehr schwer verständlich, wenn man ein Video in PDF einbetten möchte.

So gibt es nicht umsonst zahlreiche Foren und Tutorials, die sich mit den zahlreichen Funktionen und der Handhabung von Latex auseinandersetzen.

Mit LaTeX ein Video in ein Dokument einbetten ist für Laien daher nicht zu empfehlen und selbst mancher Profi tut sich damit schwer.

Videodateien mit PowerPoint embeden

Auch das Microsoft-Programm PowerPoint erlaubt das Einbetten von Videos, die Datei kann anschließend ins PDF-Format konvertiert, also umgewandelt, werden, wobei das Video erhalten bleibt.

Hier gibt es allerdings Einschränkungen: So lässt sich der Inhalt von PDF-Dateien nicht ohne weiteres so wie er ist in eine PowerPoint-Präsentation einbinden.

Eine Möglichkeit wäre, das PDF als Bild einzufügen, die andere, das gesamte PDF in die Präsentation einzufügen.

Der Haken an der Sache ist nur, dass in beiden Fällen die Video-Informationen verloren gehen.

Auch umgekehrt ist der Weg nicht ideal: Wird eine Power-Präsentation mit Video

erstellt und diese in ein PDF umgewandelt, wird nur das erste Videobild angezeigt – Multimediainhalte gehen verloren. Also auch nicht optimal, um ein Video in PDF einzubinden.

Mit Acrobat ein Video in PDF einbinden

Hier kommen wir im Prinzip zu der Lösung und Hilfe, die auch tatsächlich funktioniert und zwar ohne Einschränkungen und ohne Programmierkenntnisse.

Einen Haken gibt es aber dennoch, wenn man mit Acrobat ein PDF in ein Video einbinden möchte: die Kosten. Acrobat ist nämlich ganz schön teuer.

Für ein Video in PDF einzubinden, braucht man zum Beispiel Acrobat PRO DC, die aktuelle Version von Acrobat .

Welche Video Formate kann ich in ein PDF integrieren?

Kann man eigentlich auch Flash-Videos in ein PDF kostenlos einbinden? Und welche Formate lassen sich vom Adobe Reader lesen – oder braucht man einen PDF Videoplayer dafür?

Fragen wie diese sind berechtigt. Ein Video in einem PDF abzuspielen ist jedoch kein Hexenwerk. Unterstützt werden alle gängigen Videodateien, darunter Flash (.flv, .f4v), Apple QuickTime (.mov) und MPEG- (.mp4 oder .m4v). Einen speziellen PDF Videoplayer benötigt man daher für das Abspielen nicht.

Die kostenlose und beste Alternative: Yumpu

Ich dachte, dass es keine Alternative zu Adobe für Laien gibt, um ein PDF mit einem Video auszustatten. Nach langer Suche habe ich dann Yumpu entdeckt.

Ich war so glücklich, dass ich die Lösung zu meinem Problem gefunden hatte. Die Möglichkeit kostenlos mein Video in meine PDF einzubinden und damit meinem zukünftigen Job zu bekommen stand nichts mehr im Wege.

Mit dem Service lassen sich mit wenigen Klicks aus starren PDF-Dateien Multimediadateien erstellenblätterbare PDFs, Flipbooks, Magazine, Kataloge, Broschüren und mehr. 

 Mit dem Tool zu arbeiten macht enorm Spass. Endlich kann ich bald die Bewerbung abschicken. Meine Freunde und Familie blicken zu mir auf und drücken mir die Daumen.

Die Basisversion dieser Software ist kostenlos. Dieses bietet bereits zahlreiche Funktionen – so auch das einbetten von Videos.

Es lassen sich YouTube-Videos oder auch Vimeo-Videos einbetten. Du solltest hier allerdings immer auf das Copyright achtet, um keine unliebsamen Abmahnungen zu erhalten. Es gibt auch einige Video in PDF Beispiele, die man sich auf der Plattform anschauen kann.

Step-by-Step-Guide

1. Öffne die Website in deinem Browser, klicke hier –> www.yumpu.com

2. Eröffnet einen kostenlosen Account

Kostenloser Yumpu Account

3. Im Dokumenten Manager auf „Laden Sie ein Magazin hoch“ klicken

PDF hochladen

4. Anschließend kommst du auf „Magazin erstellen“ – hier ladest du deine PDF hoch

Dokumentenmanager PDF hochladen

5. Jetzt wird dein Dokument hochgeladen

PDF Beispiel

6. Du wirst auf den Dokumenten Manager weitergeleitet. Wähle rechts „Magazin bearbeiten“ aus

Dokumenten Manager

7. Anschließend scrollst du etwas runter und klickst auf „Seitenelement im Dokument hinzufügen“

Multimediaelemente hinzufügen

8. Es öffnet sich ein neues Fenster „Hotspot Editor

Yumpu Hotspot Editor

9. Klick links auf die Option „Neues Video-Element hinzufügen

Video hinzufügen

10. Markiere und platziere dein Videobereich mit der Maus, Verschiebe den Bereich nach belieben. Optional: Passe die Größe an, je nachdem, wie groß – oder klein – das Video erscheinen soll

Video Markierung

11. Folgende Auswahlmöglichkeiten stehen zur Verfügung „YouTube-Video“, „Vimeo-Video“ oder „Yumpu

Auswahlmöglichkeiten Hotspot Editor

12. Bei YouTube oder Vimeo Auswahl Eingabefeld für die URL (Video ID), sprich, für die Webadresse des Videos bei YouTube oder Vimeo

URL Bereich

13. Bei Yumpu Auswahl kann man von seinem Computer ein Video in die PDF hochladen über „Medien Auswahl“

Cloud

14. Ein letzter Klick: „Hinzufügen“ und schon bist du fertig

Video in PDF eingebunden

Die Software ist für mich eine sehr interessante Alternative für das Einbetten von Vimeo- und YouTube-Videos in PDF-Dateien. Nicht nur das, sondern der Service hat noch weitere Funktionen und Vorteile.

Im Tutorial siehst du wie einfach und schnell man ein Video in ein PDF einbinden kann.

PDF mit Video: Aufmerksamkeit erregen mit deinem blätterbaren PDF

Ein Video in PDF einbinden ist für den Hobbyvideodreher genauso etwas, wie für den Profi und daher eine lohnende Investition. Gerade bei Bewerbungen kann solch eine Videodatei in ein PDF einbinden wertvoll sein, weil der Chef sich dann noch gleich ein persönliches Bild machen kann. Das Negative an Freeware wie Adobe ist allerdings der Preis und in der Regel muss man sich noch registrieren und längerfristig einarbeiten. Die Alternative, ein Video in PDF einzubinden, ist wahrhaftig Yumpu.com

Einige Funktionen, die die Software bietet sind:

  • Einbetten geht schnell und einfach (Webseite, Facebook, Online Shop)
  • Teilen der PDF auf sozialen Netzwerken mit nur einem Klick
  • Design, Logos und Farben sind leicht anpassbar
  • Unterstützt alle Desktop & Endgeräte
  • In wenigen Minuten dein Video in PDF einfügen und deine PDF blätterbar machen
  • via Dropbox direkt vom Desktop publizieren
  • Musik und Video

Neben Bildern und Videos lassen sich auch Audiodateien in ein PDF einbinden. Dies ist ebenso einfach wie effektiv, denn abhängig vom Produkt können Audiokommentare wichtige Erläuterungen geben, von denen der Kunde profitiert.

Wie kann ich ein Audio in ein PDF einbinden?

  1. Vorbereitung der Audio-Datei vor dem Einfügen (Qualität muss sehr klar sein)
  2. Wähle als Format MP3 (Dateiumfang ist nicht so groß und MP3 ist kompatibel mit allen elektronischen Geräten)

Nach der Erstellung der Audiodatei gestaltet sich das Einfügen sehr einfach.

  1. Gehe auf „Menü“
  2. Danach auf den Button „Einfügen“ (Unter diesem Menüpunkt werden auch Audio Dateien unterstützt)
  3. In der PDF muss ein kleiner Player eingeblendet werden, so dass die Audiodatei vom Betrachter abgespielt werden kann.
  4. Dies kann man mit Buttons für das Abspielen, das Anhalten und das Stoppen der Aufnahme
  5. Aufnahme ab einem bestimmten Punkt anzuhören kann man mit dem Schieberegler
  6. Einfügen der Datei an dem Punkt, an dem vorher der Cursor gesetzt wurde
  7. Audio Datei sollte zu dem Text und den Bildern passen, zu denen sie gehören
  8. Nach dem Einfügen kann sie bei Bedarf noch verschoben werden. Dies ist mit Plug and Play einfach möglich.

Welche Vorteile bietet die Plattform?

  • Kostenlos, schnell und einfach
  • Mit deinem Neukunden über Online Kanäle erreichen
  • Einfach aus der Publikation heraus Artikel verkaufen
  • Keine technischen Vorkenntnisse notwendig
  • Keine Software Installation notwendig
  • Support spricht deutsch und ist schnell und kompetent

Für weitere Funktionen kann man auch den adFree Plan wählen, der nur 8,- Euro kostet und jederzeit kündbar ist.

Mir persönlich kommen einige Funktionen, die der adFree Plan anbietet, zugute. Die Funktionen sind zum Beispiel:

  • Keine Fremdwerbung
  • PDF Download aktivierbar
  • Passwortschutz
  • Publikationszeitraum einstellbar
  • PDF Download aktivierbar
  • Geschützter Link zum Teilen und für E-Mails
  • Druckfunktion aktivierbar

Fazit

Die kostenlose Alternative Yumpu.com, ist eine interessante Möglichkeit, wenn du ein Vimeo- oder YouTube Video in PDF einbinden willst.

Gängige Programm wie PowerPoint oder InDesign kommt für mich aus verschiedenen Gründen eher nicht infrage.

Bei dieser tollen Software kann ich schnell, einfach, kostenlos und problemlos in meine PDF mein Video einbinden und in eine blätterbare PDF umwandeln.

Benötigt man Hilfe, kann man jederzeit den Support anrufen.

Ich empfehle die Software jedem weiter, der ein blätterbares PDF erstellen und sein Video einbinden möchte. Es gibt so viele Optionen und Funktionen. Yumpu ist einfach ein geniales power Tool.

34 Comments

  1. Katrin Glockner Reply
    • Julia Schallert Reply
  2. Petra Seiler Reply
    • Julia Schallert Reply
  3. Daniela Kirsch Reply
    • Julia Schallert Reply
  4. Dominik Bauer Reply
    • Julia Schallert Reply
  5. Uwe Schröder Reply
    • Julia Schallert Reply
  6. Jessika Traugott Reply
    • Julia Schallert Reply
  7. Lea Scherer Reply
    • Julia Schallert Reply
  8. Melanie Frueh Reply
    • Julia Schallert Reply
  9. Daniel Zweig Reply
    • Julia Schallert Reply
  10. Steffen Lehmann Reply
    • Julia Schallert Reply
  11. Lena Pfeffer Reply
    • Julia Schallert Reply
  12. Max Wirtz Reply
    • Julia Schallert Reply
  13. René Gärtner Reply
    • Julia Schallert Reply
  14. Leon Eisenberg Reply
    • Julia Schallert Reply
  15. Uta Cole Reply
    • Julia Schallert Reply
  16. Marko Mahler Reply
    • Julia Schallert Reply
  17. Marko Konig Reply
    • Julia Schallert Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.