Wie sollten Frauen-Cover auf Zeitschriften wirklich aussehen?

Die Grafik-Designerin Katherine Young zeigt es.

Ein Streifzug durch den Kiosk zeigt: ​Zeitschriften vermitteln uns mit ihren Hochglanz-Covern immer noch, wie Frau anscheinend auszusehen hat – schlank und schön. Die Magazine zeigen veraltete Stereotype und Rollenbilder, die Frauen ein unrealistisches Bild von sich selbst aufzeigen. Frauen-Cover sollten anders aussehen.Immer steht der weibliche Körper im Mittelpunkt und wie dieser noch besser in Szene gesetzt werden kann. Dabei werden Frauen vollkommen auf ihr schönes Äußeres reduziert. Das verunsichert viele Frauen, denn die Cover-Fotos werden oft unhinterfragt als Vorbilder gesehen. Wie sich Frauen zu kleiden haben und als was sie sich im realen Leben darstellen sollen. Dabei sollte man meinen, dass es doch bekannt ist, dass Fotos auf Magazinen bearbeitet sind und unrealistische Schönheitsideale ablichten. Die Grafik-Designerin Katherine Young hat diese Problematik aufgegriffen und zeigt, wie Frauen-Cover wirklich aussehen sollten.

Katherine Young tauscht Frauen-Cover-Model gegen Google Sience Fair Gewinnerin aus​

Medien im Allgemeinen und vor allem Zeitschriften, die extra für Frauen geschrieben werden, vermitteln immer noch ein Rollenbild, welches längst veraltet und viel in der Öffentlichkeit kritisiert und diskutiert wird. Auf der einen Seite wird innerhalb der Magazine suggeriert, dass sich Frauen endlich selbst akzeptieren sollen, so wie sie sind. Auf der anderen Seite begegnen einem, innerhalb der gleichen Zeitschrift, die neusten Diäten und Tipps zum Abnehmen. Frauen wird so nahegelegt, dass sie nie perfekt sind. Sie sollten immer noch etwas mehr für ihr Aussehen machen und an ihrer Figur verbessern können. Denn schließlich möchte Frau ja einen Mann finden und das gelingt nur, wenn Frauen und Mädchen sich immer und immer mehr optimieren. Die Cover der Zeitschriften sind das Ideal, welches es zu erreichen gilt. Und wer einen Mann gefunden hat, kann sich gleich in einer Hochzeits-Zeitschrift bzw. PDF Broschüre darüber informieren, wie die perfekte Braut auszusehen hat.

​Die Frau von heute sollte mehr Selbstbewusstsein zeigen

Diesem Schönheits-Wahn möchte eine Frau entgegenwirken. Die Grafik-Designerin Katherine Young war geschockt von den Bildern, die sie auf den Zeitschriften sah. Sie berichtete davon, dass sie von den Covern angeekelt war. Die meisten Tipps innerhalb der Magazine behandelten zudem die Themen Schönheit, Selbstoptimierung und Beziehungen zwischen Mann und Frau. Die Designerin zog ihre Konsequenzen und tauschte das Cover-Bild einer Zeitschrift gegen ein Foto von Olivia Hallisey aus. Das Mädchen gewann 2015 den Hauptpreis des Google Science Faire und ist somit ein richtiges Vorbild. Zudem änderte Katherine Young die Überschriften, denn sie wollte Tipps liefern, die Frauen wirklich helfen sollten. Im Gegensatz zu Themen wie: Welche Frisur steht mir am besten? Es gibt nämlich wichtigeres als Haare, Wimpern und lackierte Fußnägel.

Interessant könnte dazu auch dieser Beitrag der Sendung Frau tv der ARD sein:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.