Facebook PDF hochladen | Eine einfache Erklärung findest du hier

Facebook PDF hochladen

Facebook ist ein soziales Netzwerk, welches sich etabliert hat, um Menschen aus allen Ländern der Welt zusammenzufügen. Ein optimaler Weg, um erfolgreich zu sein. Dafür benötigst du allerdings ein wenig Fachwissen. Denn nicht nur Bilder, Kommentare oder Bestätigungen von Kunden reichen aus, um im Business Bereich weit oben zu stehen. Yumpu kennt einen besseren (+kostenlosen) Weg, um deinen Erfolg einzubringen. PDFs hochzuladen ist gar nicht so schwer!

Facebook PDF hochladen! Der Weg ins Ziel!

Auf Facebook PDF hochladen reicht aus, um neue Kunden zu gewinnen. Nicht irgendein PDF Dokument, sondern ein blätterbares Prospekt ist das Ziel. Dafür brauchst du nicht mal neue Mitarbeiter, viel Geld oder ein Seminar wahrzunehmen.

Ein Einloggen auf Yumpu.com genügt, um dein PDF auf Facebook hochladen zu können. Der erster Schritt ist die Registrierung auf Yumpu, dann musst du alle Daten hinzufügen und loslegen. Ist dein PDF Dokument erstellt, gehst du in deinen Mitglieder-Bereich von Yumpu.com und gehst auf Magazin erstellen. Hier kannst du deine Datei hochladen.

Nun ist ein Titel, eine Beschreibung und die Sprache sowie die Kategorie anzugeben. Danach musst du eigentlich nur noch auf Save klicken und schon ist dein neues, blätterbares Dokument erstellt. Du erhältst ein E-Mail, sobald dein Dokument fertig ist. Zusätzlich wirst du darauf hingewiesen, dass du das Dokument per Embed Code auf Facebook hochladen kannst. Dazu reicht ebenfalls ein einfacher Mausklick. Und schon geht es los.

Mit Highspeed auf Facebook hochladen

Du siehst, ein blätterbares Dokument auf Facebook hochzuladen ist einfach, unkompliziert und schnell. Besonders Unternehmer aber auch Privatleute wissen dies zu schätzen. Schon allein, dass in zwei Schritten, das Magazin bereitsteht, ist Gold wert. Dein Blättermagazin kann nun von allen Interessenten durchgeblättert werden und die Produkte gleich bestellt werden. Eine bessere Promotion gibt es nicht. 

Neben der Tatsache, dass du deinen Katalog auf Facebook hochladen kannst, gibt es weitere Extras, die dieses Dokument mit sich bringt. Du kannst es wie ein echtes Buch blättern. Auch die Schrift und die Bilder bleiben, wie in einem Buch, scharf. Egal, wenn du es verkleinerst oder vergrößerst, alles bleibt scharf. Du kannst nach Belieben Seiten verändert oder hinzufügen. Du musst dabei keine neuen Exemplare herstellen und sparst dir so zusätzliche Kosten.

Ihr Erfolg ist damit leichter zu erringen. Du wirst mit deinem blätterbaren PDF imstande sein, zu verfolgen, wer und wie oft jemand dieses Prospekt angesehen hat. Damit lassen sich Vorlieben herausfiltern, welches das Bestimmen von  Angebot und Nachfrage erleichtert. Ein Erfolg ist damit leicht zu erreichen. Ihr Erfolg ist damit leichter zu erringen.

Die Nachteile der PDF erklärt

Eine PDF (transportables Datei Format) ist größer im Format. Nicht jeder kann dieses Dokument öffnen, einige Programme schaffen es nicht zu erkennen. Dies ist für den Nutzer ein großer Nachteil. Hinzu kommt, dass ein herkömmliches PDF Dokument länger braucht, um hochgeladen werden zu können.

Nicht jeder E-Reader nimmt es an. Beim Hochladen deiner PDF auf Facebook, fällt dir dieser Schritt leicht, doch kannst du das Dokument leider nicht blättern. Um alle Seiten anzuzeigen, müsstest du jede Seite als Bild einzeln hochladen. Was viel Zeit kostet.

Mit Yumpu ist alles leichter

Durch Yumpu.com ist das Hochladen der PDF auf Facebook viel schneller zu verwirklichen. Die Leser werden begeistert sein. Denn auch ein iPhone oder Tablet, jeder Laptop wird es lesen können. Ohne ein weiteres Programm hochladen zu müssen. Kommentare, Bestellungen oder “”Likes”” werden direkt eingefügt. Yumpu.com ist optimal, um dies alles leichter zu gestalten.

Fazit

Um auf Facebook PDF hochladen zu können, benötigst du nur Yumpu.com. Dieser Anbieter verwandelt dein Dokument in ein blätterbares E-Book, welches du auf Facebook als PDF hochladen kannst. Damit gewinnst du an Aufmerksamkeit und Erfolg – und das alles unkompliziert und im Turbo Speed.

22 Comments

  1. Sandra Weissmuller Reply
    • Julia Schallert Reply
  2. Swen Schiffer Reply
    • Julia Schallert Reply
  3. Jennifer Moench Reply
    • Julia Schallert Reply
  4. Klaudia Mayer Reply
    • Julia Schallert Reply
  5. Wolfgang Keller Reply
    • Julia Schallert Reply
  6. Mandy Klug Reply
    • Julia Schallert Reply
  7. Daniel Holzman Reply
    • Julia Schallert Reply
  8. Sophie Ebersbach Reply
    • Julia Schallert Reply
  9. Julia Burger Reply
    • Julia Schallert Reply
  10. Tanja Lehmann Reply
    • Julia Schallert Reply
  11. Sarah Luft Reply
    • Julia Schallert Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.